BERATUNGSHOTLINE 09305 - 9876-0

Mobilität

In der heutigen Zeit ist die Fähigkeit mobil zu bleiben ein essentieller Aspekt des eigenständigen Lebens geworden. Mobilität als Schlagwort, verweist dabei auf alle möglichen technischen Fortbewegungsmöglichkeiten, doch nur noch selten auf die uns mitgegebene Fähigkeit aus eigener Kraft zu gehen. Dabei verdanken wir gerade dieser Fähigkeit eine unschätzbare Flexibilität. Und die ermöglicht es uns, selbst größere Distanzen im Alltag zu überbrücken. Für gehbehinderte Menschen werden häufig schon geringe Entfernungen zu einem unüberwindbaren Hindernis. Weil sie in ihrer Beweglichkeit so eingeschränkt sind, dass sie ohne fremde Hilfe selbst kurze Wege nicht zurücklegen können. Um nicht auf fremde Hilfe angewiesen zu sein, verhilft eine durchdachte Gehhilfe zu mehr Selbstständigkeit. Unerreichbare Ziele werden wieder erreichbar. Bei uns finden Sie eine viel fältige Auswahl hochwertiger und erprobter Gehhilfen für den Innen- und Außenbereich. Gehhilfen, die jedem Anspruch gerecht werden und wieder Bewegung in den Alltag bringen.

Nichts hält mobiler als Bewegung. Die richtige Gehhilfe leistet dazu als erstklassiges Qualitätsprodukt seinen Beitrag. Optimal konstruiert, belastbar und variabel.

Haas Das Sanitätshaus vor Ort hilft Ihnen stets gut vorwärts zu kommen.

Mobilität

Wir bieten

  • • Rollstühle
  • • Elektromobile
  • • Rollatoren und Gehhilfen
  • • Treppensteighilfen
  • • Treppenlifte und Hebebühnen
  • • Badewannenlifter
  • • Personen- / Patientenlifter
wir bieten

Häufig gestellte Fragen

WELCHE MOBILITÄTSHILFEN BIETET HAAS DAS SANITÄTSHAUS UND WOFÜR WERDEN SIE VERWENDET?

 Mobilitätshilfe

Funktion

Varianten

Rollstuhl

Rollstühle sind Hilfsmittel, die Menschen mit einer Gehbehinderung oder einer Einschränkung der Gehfähigkeit unterstützen sollen kurze bis mittlere Entfernungen zurückzulegen, wodurch der Aktionsradius erweitert werden kann. Sie werden manuell, das heißt durch die Körperkraft der Nutzenden oder deren Begleitperson fortbewegt.

Viele Varianten erhalten Sie bei uns auch zur Miete als Leih- und Testgeräte!

Es gibt verschiedene Varianten, von einfachen Standardrollstühlen bis hin zu individuell anpassbaren Modellen. Vor der Versorgung ist eine ausführliche Bedarfsermittlung erforderlich.

Wir bieten:
•    Aktivrollstühle
•    Adaptivrollstühle
•    Kinderrollstühle
•    Pflegerollstühle
•    Multifunktionsrollstühle
•    Standard- und Leichtgewichtsrollstühle

Elektromobile

Elektrisch angetriebene Rollstühle, dienen der Mobilität von Menschen mit Gehbehinderung oder Einschränkung der Gehfähigkeit. Sie dienen im Gegensatz zu den Rollstühlen zur Zurücklegung mittlerer bis längerer Distanzen. Elektrorollstühle eignen sich besonders für Nutzer mit geschwächter Armkraft und/oder Arm-/Handbeweglichkeit zur Erhöhung bzw. Ermöglichung ihrer Mobilität.

Elektrorollstühle haben ein hohes Eigengewicht und verlangen ausreichend Platz zum Manövrieren. Aus diesem Grund sind die meisten Modelle nicht für die Nutzung im Innenraum geeignet, es gibt jedoch auch kleinere Elektrorollstühle speziell für den Innenbereich.

Wir bieten:
•    Elektrorollstühle
•    Scooter
•    Brems- und Schiebehilfen

Rollatoren und Gehhilfen

Ein Rollator ist eine fahrbare Stütze beim Gehen. Im Gegensatz zu einem Gehstock oder zu Unterarmgehstützen muss ein Rollator zu keinem Zeitpunkt vom Boden abgehoben werden, um sich damit fortzubewegen. Sie bestehen meist aus einem Metallrahmen mit vier Rädern und zwei Handgriffen an den oberen Enden, an denen sie geführt werden.

Rollatoren gelten als trendiger Wegbegleiter und können mit vielerlei Zubehör aufgerüstet werden. Hierzu zählen Sitzflächen, Körbe, Taschen, Haltevorrichtungen für Gehstöcke oder Regenschirme uvm.

Wir bieten:
•    Standardrollatoren
•    Leichtgewichtsrollatoren
•    Innenraumrollatoren
•    Gehböcke
•    Gehstöcke

Treppensteighilfen

Mobile Treppensteiger und Treppensteighilfen für Rollstühle können mobilitätsbeeinträchtige Personen von einer Hilfsperson über Stufen und/ oder Treppen transportiert werden.

Wir bieten:
•    Mobile Treppensteighilfe mit integriertem Sitz
•    Mobile Treppensteighilfe für Rollstühle

Treppenlifte und Hebebühnen

Die am weitesten verbreitete Variante des Treppenlifts ist der Sitzlift. Dabei bewegt ein elektrisch betriebener Motor, einen Stuhl entlang der Fahrbahn zwischen den Stockwerken die Treppen hinauf und hinab. So bleiben auch bewegungseingeschränkte Menschen in ihrem Zuhause mobil und können sich selbstständig auf mehreren Etagen bewegen.

Wir bieten:
•    Treppenlift
•    Plattformlift
•    Rollstuhl-Hebebühnen

Badewannenlifter

Der Badewannenlifter verfügt über ein Sitzgestell, das wie ein Stuhl mit Rückenlehne geformt ist. Der Sitz sorgt beim Einstieg in die Wanne für Bequemlichkeit, Halt und Sicherheit. Technisch kann man sich das Gerät in etwa so vorstellen wie eine Hebebühne: Eine integrierte Vorrichtung sorgt dafür, dass der Stuhl sich hebt und senkt. Über eine wasserfeste Fernbedienung kann der Badewannenlifter bequem sowohl von der Wanne als auch von außerhalb elektronisch bedient werden.

Wir bieten:
•    Badewannenlifter
•    Tuchlifter
•    Badekissen
•    Dreh- und Übersetzhilfen

Patienten- und Personenlifter

Patienten- bzw. Personenlifter ermöglichen das Anheben und Bewegen von Pflegebedürftigen Personen. Dabei hat diese Mobilitätshilfe das Ziel die Pflege von bewegungseingeschränkten Personen zu erleichtern. Diese können nicht nur durch Begleitpersonen, sondern auch selbstständig bedient werden.

Wir bieten:
•    Decken- und Wandlifter
•    Fahrbare Lifter
•    Aufstehhilfen
•    Hebe- und Umsetztücher

 

WELCHE VORAUSSETZUNGEN MÜSSEN ERFÜLLT WERDEN, UM EINE MOBILITÄTSHILFE ZU ERHALTEN?

Da oben aufgeführte Hilfsmittel der Mobilität von Menschen mit Gehbehinderung oder Einschränkung der Gehfähigkeit dient, ist die Voraussetzung für eine Kostenübernahme Ihrer Krankenkasse, dass Sie in Ihrem Alltag erheblich in dieser Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind. Hierfür muss eine dementsprechende Diagnose vorliegen. Die medizinische Notwendigkeit, die Diagnose sowie die Art des Hilfsmittels muss daraufhin von Ihrem Arzt auf einem Rezept verordnet werden.

WIE VERLÄUFT DIE KOSTENÜBERNAHME?

Die Versorgung von Hilfsmittel bedarf zum Teil einer vorhergehenden Genehmigung der Krankenkasse. Wir setzen uns mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung um Ihnen eine Genehmigung der Kostenübernahme zu ermöglichen und die anfallenden Kosten für Sie zu minimieren.

MEINE KRANKENKASSE LEHNT DIE BEWILLIGUNG VON EINEM HILFSMITTEL AB. WAS KANN ICH TUN?

Bei Ablehnung der Kostenübernahme stehen Sie nicht alleine da. Auf dem Ablehnungsbescheid ist neben dem Grund der Ablehnung immer eine mehrwöchige Frist angegeben, in der Sie die Möglichkeit haben Widerspruch einzulegen. Dies sollte ausschließlich in schriftlicher Form erfolgen, damit Sie anschließend einen Nachweis darüber haben, dass Sie die vorgegebene Frist eingehalten haben. Zudem muss in diesem Anschreiben die Notwendigkeit des Hilfsmittels erneut begründet werden. Bei der Formulierung des Widerspruchs steht Ihnen unser Fachteam gerne mit Rat und Tat zur Seite.

ICH BENÖTIGE DAS HILFSMITTEL NICHT MEHR – WIE GEHT ES WEITER?

Sollten Sie das Hilfsmittel nicht mehr gebrauchen, wenden Sie sich bitte telefonisch an unsere Kundenberater. Diese sorgen dann zeitnah dafür, dass das Hilfsmittel fachgerecht abgeholt wird und die Leihfrist automatisch erlischt.

 

ICH HABE EIN ANSCHREIBEN ERHALTEN, DASS DIE LEIHFRIST LÄUFT AUS. DAS HILFSMITTEL WIRD JEDOCH WEITERHIN BENÖTIGT – WAS TUN?

Wenn Sie das Hilfsmittel leihweise erhalten haben und die damit einhergehende Leihfrist abläuft, haben Sie natürlich Anspruch auf eine nahtlose Folgeversorgung. Sie haben dann die Möglichkeit das vorhandene Hilfsmittel zu behalten oder dies bei vorliegenden Mängeln austauschen zu lassen. Benötigt wird in beiden Fällen lediglich ein neues Rezept von Ihrem Arzt, der somit die fortwährende medizinische Notwendigkeit bestätigt.

Copyright © 2020 redcat DESIGNGROUP